cyber crime time phishing detection booster
News
imc stellt weiteren Teil des Awareness Games “Cyber Crime Time” vor

IT Security spielend trainieren: imc AG aus Saarbrücken stellt weiteren Teil des Awareness Games “Cyber Crime Time” vor

Das erfolgreiche Awareness Game „Cyber Crime Time“ wird erweitert. Ab sofort ist der „Phishing Detection Booster“, erhätlich. Um die Lernenden stetig auf dem Gebiet der IT Sicherheit zu schulen, arbeitet die imc bereits an einer kompletten Learning Journey.

Saarbrücken, Mai 2022

Die imc AG, führender Anbieter für digitale Aus- und Weiterbildung, stellt einen weiteren Teil ihres Awareness Games „Cyber Crime Time“ vor und sagt Datendiebstahl mit dem „Phishing Detection Booster“ den Kampf an.

cyber crime time phishing detection booster

„Wir haben ungewöhnlich Aktivitäten auf ihrem Anmeldekonto bemerkt. Ändern Sie umgehnd ihr Passwort!“ Fast täglich erhalten wir ähnliche Emails von unseriösen Absendern. Der Phishing Detection Booster befähigt die Lernenden, schnell und sicher entscheiden zu können, ob es sich um Betrug handelt oder nicht. Ziel des Trainings ist, eine gewisse Routine beim Erkennen von eindeutigen Anzeichen für Phishing Mails zu erlangen. Anhand konkreter Beispiele lernen Spieler*innen die wichtigsten Merkmale einer Betrugsmail zu erkennen, und wenden das Erlernte sofort an, um Punkte zu sammeln und so das nächste Level zu erreichen.

Mit dem mehrfach ausgezeichneten Serious Game Cyber Crime Time war der imc im letzten Jahr ein großer Erfolg gelungen. Dr. Robert Lohmann, Product Manager Learning Content bei der imc, ist von der Qualität des Trainings überzeugt:

Dr. Robert Lohmann, Product Manager Learning Content

Dr. Robert Lohmann, Product Manager Learning Content, imc

„Die große Nachfrage und das positive Feedback haben uns gezeigt, das wir mit Cyber Crime Time einen Nerv getroffen haben. Jetzt arbeiten wir mit Hochdruck und Begeisterung an einer ganzen Reihe, einer Learning Jouney, um mit hochwertigen Premium Trainings nach und nach alle Bereiche der IT Security abdecken zu können,“ so Lohmann.

Mehr Informationen

Sie möchten in die Rolle eines Hackers Schlüpfen? Hier geht's direkt zu Cyber Crime Time

imc AG

imc ist mit über 25 Jahren Erfahrung, 12 internationalen Standorten und 350 Mitarbeitern führender Anbieter für digitale Aus- und Weiterbildungsprogramme. Experten auf den Gebieten Technologie, E-Learning Content und Strategie arbeiten Hand in Hand, um ganzheitliche sowie maßgeschneiderte E-Learning Lösungen zu bieten – und zwar weltweit. Entstanden als Spin-Off an der Universität des Saarlandes unterstützt imc über 1.300 Unternehmen, öffentliche Institutionen und Bildungseinrichtungen aller Branchen und Größen umfassend bei der Planung und Umsetzung von professionellen digitalen Trainingsstrategien.

PRESSEKONTAKT
Photo of Kerstin Steffen
Kerstin Steffen
Director Brand Strategy
Nina Wamsbach
Communications Manager
News
imc AG stellt Awareness Game „Cyber Crime Time“ vor

IT Security aus der Sicht eines Hackers erleben: imc AG stellt Awareness Game „Cyber Crime Time“ vor

Im Serious Game „Cyber Crime Time“ wird der Lerner selbst zum kriminellen Hacker, lernt die gängigsten Cyberangriffe aus erster Hand kennen und erfährt gleichzeitig wie man sich vor ihnen schützen kann.

Saarbrücken, 06. September 2021

Die imc AG, führender Anbieter für digitale Aus- und Weiterbildung, stellt ab heute ihr neues Awareness Game „Cyber Crime Time“ zur Verfügung, das für den persönlichen Gebrauch kostenfrei gespielt werden kann.

Mobile Daten, freie Internetzugänge und Remote Work – was uns flexibel macht, macht uns leider auch angreifbar. Denn viele Mitarbeitende in Unternehmen sind nicht genügend mit dem Thema IT Security vertraut und werden oft unbewusst Opfer von Cyberangriffen.

 

Um nachhaltig zu schulen, muss man für das Thema Cyberkriminalität Aufmerksamkeit schaffen. Die imc hat aus diesem Grund ein Awareness Game entwickelt, um genau dieses Ziel zu erreichen und die Motivation der Lerner zu steigern, sich mit IT Security auseinander zu setzen. Bei Cyber Crime Time schlüpft der Lerner in die Rolle eines Hackers. Schritt für Schritt lernt er so die häufigsten Cyberangriffe aus erster Hand kennen. Nach und nach füllt der Lerner – oder besser gesagt der Hacker – sein „Hacker-Toolkit“, um über die Mitarbeiter einer fiktionalen Firma an geheime Informationen zu gelangen.

Sven R. Becker

Sven R. Becker, Vorstand imc AG

„Um ein Unternehmen vor Cyberangriffen zu schützen sind nicht nur technische Maßnahmen erforderlich – der „Faktor Mensch“ ist mit die bedeutendste Komponente für erfolgreiche IT-Sicherheit“, weiß Sven R. Becker, Vorstand der imc AG. „Daher gilt es jeden Mitarbeitenden auf die Bedeutung von IT Security hin zu sensibilisieren und zu schulen – am effektivsten erfolgt dies über spielerische Ansätze, die den Lerner in immersiven Umgebungen wiedererkennbare Szenarien erleben lassen.“

Cyber Crime Time lässt sich in jedes Learning Management System (LMS) integrieren und kann so zu den Standardtrainings eins Unternehmens hinzugefügt werden. Wer keine Anbindung an ein LMS wünscht, muss aber nicht auf seine persönliche Hacker-Erfahrung verzichten. Denn das Spiel lässt sich auf allen Endgeräten auch als Online-Version spielen und ist für Single-User zur persönlichen Nutzung kostenlos.

Mehr Informationen

Hier geht's direkt zu Cyber Crime Time

imc AG

imc ist mit über 20 Jahren Erfahrung, 12 internationalen Standorten und 300 Mitarbeitern führender Anbieter für digitale Aus- und Weiterbildungsprogramme. Experten auf den Gebieten Technologie, E-Learning Content und Strategie arbeiten Hand in Hand, um ganzheitliche sowie maßgeschneiderte E-Learning Lösungen zu bieten – und zwar weltweit. Entstanden als Spin-Off an der Universität des Saarlandes unterstützt imc über 1.200 Unternehmen, öffentliche Institutionen und Bildungseinrichtungen aller Branchen und Größen umfassend bei der Planung und Umsetzung von professionellen digitalen Trainingsstrategien.

PRESSEKONTAKT
Photo of Kerstin Steffen
Kerstin Steffen
Director Brand Strategy
Nina Wamsbach
Communications Manager
News

Fosway Studie: Individuelle Trainingslösungen der imc AG steigen in Gruppe der „Strategic Challengers“ auf

Die neueste Analyse der Fosway Group bewertet Anbieter digitaler Lerninhalte. Die imc AG konnte sich, zusätzlich zu der Steigerung in der Kategorie der Lernsysteme, auch bei den individuellen Lerninhalten das dritte Mal in Folge verbessern. Damit ist imc in die Gruppe der Strategic Challenger aufgestiegen.

Fosway badge 2021 Core Leader

Saarbrücken, 04.03.2021

Die Analysten der Fosway Gruppe haben heute ihr neuestes Ranking im Bereich "Digital Learning" veröffentlicht. Darin zählt Fosway die maßgeschneiderten Content-Lösungen der imc zur Gruppe der Strategic Challengers. imc ist einer der wenigen Anbieter, die es schaffen, sowohl ein Learning Management System als auch individuelle Lerninhalte auf einem solch hohem Niveau anzubieten.

Die imc wurde zum ersten Mal in dieser Kategorie eingestuft, in den Jahren zuvor wurde sie als Core Challenger angesehen und ist nun in die zweithöchste Kategorie aufgestiegen. Strategic Challengers bieten, so Fosway, solide Leistung mit Lösungen an, die ein breiteres Leistungsspektrum abdecken, als die meisten anderen der abgebildeten Lösungen im 9-Grid™.

Sven Becker

Sven R. Becker, Vorstandsmitglied von imc und verantwortlich für den Bereich Content, ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis: "Das Ranking freut uns außerordentlich, wir befinden uns hier unter den besten Wettbewerbern weltweit. Unsere individuellen Projekte mit Kunden wie Audi, Villeroy & Boch oder Jägermeister sind immer wieder eine Herausforderung und unser Ziel ist es, ein hochwertiges, ganzheitliches und hybrides Lernerlebnis zu bieten."

Fosway 9-Grid™ 2021 Digital Learning
Fosway 2021 Digital learning
Weitere Informationen

Hier finden Sie den gesamten Bericht von Fosway 2021 inklusive aller Zahlen und Informationen zur Erhebung.

Weitere Informationen über die Foway Group können Sie hier einsehen.

imc AG

imc ist mit über 20 Jahren Erfahrung, 12 internationalen Standorten und 300 Mitarbeitern führender Anbieter für digitale Aus- und Weiterbildungsprogramme. Experten auf den Gebieten Strategie, Technologie und E-Learning Content arbeiten Hand in Hand, um ganzheitliche sowie maßgeschneiderte E-Learning Lösungen zu bieten – und zwar weltweit. Entstanden als Spin-Off an der Universität des Saarlandes unterstützt imc über 1.200 Unternehmen, öffentliche Institutionen und Bildungseinrichtungen aller Branchen und Größen ganzheitlich bei der Planung und Umsetzung von professionellen digitalen Trainingsstrategien.

PRESSEKONTAKT
Photo of Kerstin Steffen
Kerstin Steffen
Director Brand Strategy
Photo of Nadine Kreutz
Nadine Kreutz
Communications Manager
News

Lerninhalte erstellen und digitalisieren so einfach wie nie zuvor

Schlecht aufbereitete Lerninhalte im Unternehmen gehören bald der Vergangenheit an. Denn die geordnete Digitalisierung von Wissen wird so einfach wie niemals zuvor: Das verspricht das neue Produkt der imc AG namens imc Express, das Anfang 2021 auf den Markt kommen wird. Damit können sämtliche Wissensträger*innen Lerninhalte selbst spielend leicht produzieren.

23.09.2020

Von vielen Angestellten im Unternehmen wird heute erwartet, dass sie ihr Wissen weitergeben und digitalisieren. Dies ist jedoch meist leichter gesagt als getan, denn wie man Lerninhalte bestmöglich digitalisiert, didaktisch aufbereitet und publiziert, wissen die wenigsten Wissensträger*innen.

Hier verspricht imc Express, das neue Produkt der imc, das im ersten Quartal 2021 erscheint, erstmalig Abhilfe. Im Unterschied zu komplexen Authoring-Tools, die primär für Lernverantwortliche konzipiert sind, kann imc Express von jedem genutzt werden um eigene Lerninhalte, sog. user-generated Content, zu erstellen.

 

Und mit „jeder“ meinen wir auch und vor allem diejenigen, die keine Ahnung von Design, Didaktik oder Technik haben. Denn dank der integrierten künstlichen Intelligenz (KI) erkennt imc Express die didaktisch sinnvollste Darstellungsform und erstellt sämtliche Inhalte direkt im Unternehmensdesign.

Oliver Nussbaum, imc

Oliver Nussbaum, Geschäftsführer der imc in Österreich, der imc Express maßgeblich mitentwickelt hat, fasst zusammen: „Egal ob Azubi, Marketing Manager, Consultant oder Blue Collar Worker:  Das Tool ist für jeden intuitiv bedienbar und spart jede Menge Zeit, die normalerweise für Konzeption, Umsetzung und Design benötigt wird.“

Zusätzlich können mit imc Express alle Inhalte mit einem Click in sämtliche Weltsprachen übersetzt und auch als text-to-speech ausgespielt werden.

 

Für eine optimale barrierefreie Darstellung sorgt außerdem die KI-basierte Bilderkennung, die jegliches Bildmaterial automatisch mit den passenden Tags versieht und ablegen.

imc Express kann ohne vorherige Installation direkt im Browser genutzt werden und Lerninhalte können direkt im Learning Management System abgebildet und geteilt werden.

imc Express UI and retro robot
Weitere Informationen

Wenn Sie mehr Informationen zu imc Express erfahren möchten, finden Sie hier weitere Details.

KONTAKT
Photo of Kerstin Steffen
Kerstin Steffen
Director Brand Strategy
Photo of Nadine Kreutz
Nadine Kreutz
Communications Manager
News

Was taugt E-Learning vom Discounter?

imc Experte zu Gast beim Sat1-Frühstücksfernsehen

20.08.2020

E-Learning für Schüler*innen zum Schnäppchenpreis: das verspricht seit heute ein deutscher Discounter. Lernvideos, interaktive Übungen und Chats mit Lehrern soll es erst mal zum Nulltarif geben. Doch hält das vermeintlich günstige Angebot, was es verspricht?

 

E-Learning Experte Stephan Urbanski, der bei imc digitale Trainings konzipiert, hat dazu im Sat1-Frühstücksfernsehen Stellung bezogen und Tipps für erfolgreiches E-Learning gegeben. Denn aus dem kostenlosen Zugang wird schnell ein Abo, warnt er und betont, dass gute Trainingsinhalte einiges an Konzeption erfordern und zur Zielgruppe passen müssen.

 

Vorstandssprecher Christian Wachter von imc ergänzt: "Grundsätzlich spricht nichts gegen Standard-Angebote, wenn diese gut aufbereitet sind. Aber der Inhalt muss den individuellen Bedürfnissen der Zielgruppe gerecht werden. In der Schule wird etwa Mathematik in einer bestimmten Klassenstufe an einer Gemeinschaftsschule anders unterrichtet als an einem Gymnasium.  Auf solche Spezifika muss auch ein digitales Angebot eingehen können.

Und selbstverständlich dürfen digitale Lernangebote, egal über welchen Anbieter sie vertrieben werden, keine Lockangebote sein, sondern eine nachhaltig ausgerichtete Lösung, gerade dann, wenn wir uns im Bereich der Primar- und Sekundarstufe unserer Schulen bewegen."

 

Weitere Informationen zu diesem Thema
BLICK HINTER DIE KULISSEN
KONTAKT
Photo of Kerstin Steffen
Kerstin Steffen
Director Brand Strategy
Photo of imc workers watching a screen
News

imc wird von Analysten Fosway als bester europäischer E-Learning Anbieter ausgezeichnet

Im neusten Bericht der Fosway-Group vom Januar 2020 wird die imc AG als „Core Leader“ für Lernsysteme benannt. Außerdem bezeichnet Fosway imc als „Core Challenger“ im Bereich digitales Lernen. Damit ist imc unter allen analysierten Mitbewerbern der beste europäische Full-Service-Anbieter für digitales Lernen.

12.02.2020

Fosway badge
Fosway badge

Der führende E-Learning-Anbieter imc AG wird im unabhängigen Fosway 9-Grid™ Ranking als „Core Leader for Learning System“ benannt.

 

Darüber hinaus bezeichnet Fosway imc als „Core Challenger in Digital Learning“. Das Ranking beweist, dass die Bestrebungen der imc, sowohl für Learning Management Systeme als auch maßgeschneiderte Content-Lösungen ein erstklassiger Partner zu sein, sich auszahlen. Nur wenigen E-Learning Anbietern gelingt der Spagat zwischen diesen beiden Bereichen und auf demselben Qualitätslevel. Damit darf sich imc zurecht als Full-Service Anbieter für digitales Lernen bezeichnen.

 

Christian Wachter, CEO der imc erklärt: „Wir fühlen uns geehrt, in beiden Kategorien eine sehr gute Position erreicht zu haben. Unsere Strategie der ganzheitlichen und individuellen Lern- und Entwicklungspläne, sogenannte „learning journeys“, ist uns sehr wichtig, nicht nur in Hinblick auf den europäischen Markt, sondern auch im internationalen Wettbewerb und für unsere Zielmärkte im asiatisch-pazifischen Raum. Wir sind stolz darauf, uns unter den besten Anbietern weltweit zu positionieren".

 

Der Fosway 9-Grid™is ein fünfdimensionales Modell, das zum Verständnis der relativen Position von Lösungen und Anbietern in einem bestimmten Markt für Lern- und Talentsysteme verwendet werden kann. Die Bewertung der Systeme erfolgt auf Grundlage von Leistung, Potenzial, Marktpräsenz, Gesamtbetriebskosten und der zukünftigen Entwicklung auf dem Markt.

Mehr über Fosway.

Awards und Auszeichnungen: Wir sind ausgezeichnet
KONTAKT
Photo of Kerstin Steffen
Kerstin Steffen
Director Brand Strategy