Case Study
Hansgrohe Group

E-Learning meets Impfkampagne

Premium Qualität und Design – dafür steht die Hansgrohe Group. Das 1901 durch Hans Grohe gegründete Unternehmen gehört heute mit einem Jahresumsatz von 1,365 Milliarden Euro zu den Global Playern im Bereich Bad, Wellness & Küche. Weltweit sind dort rund 5.400 Mitarbeitende in 34 Gesellschaften und 20 Verkaufsbüros beschäftigt.

DAS PROJEKT
DIE HERAUSFORDERUNG

Hoher Qualitätsstandard auf der ganzen Welt

Die Hansgrohe Group steht für exzellente Qualität. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass dieser Anspruch auch den Mitarbeitenden an allen globalen Standorten vermittelt werden muss. So war es dem Sanitärhersteller wichtig das Knowhow in allen Fachbereichen, sowohl in Deutschland als auch in Frankreich, China und den USA auf ein Level zu bringen.

 

Eine weitere Herausforderung stellten die Weiterbildungsmöglichkeiten in Präsenz dar. Denn für Schichtmitarbeiter*innen in der Produktion war es nur bedingt möglich an Trainings teilzunehmen, die gleichzeitig während ihrer Arbeitszeit an einem anderen Ort stattfanden.

DIE LÖSUNG

Ein standortübergreifendes Learning Management System

Bereits im Jahr 2006 entwickelte die Dynamic Media GmbH Österreich, die kurz darauf mit imc fusionierte, ein Learning Management System für die Hansgrohe Group, das mittlerweile den Namen 'Campus Lernwelt' trägt. Seither haben alle Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich selbstständig und zeitunabhängig weiterzubilden. Neben jährlichen Trainings zur Arbeitssicherheit werden zahlreiche weitere Lernangebote bereitgestellt, unter anderem zu Themen der IT-Sicherheit, Qualitätsmanagement, Personalentwicklung sowie Fuhrparktrainings. Mit der Einführung der Mitarbeiter-App Hans! For You haben mittlerweile auch Produktionsmitarbeiter*innen Zugriff zur Lernplattform und können für sie relevante Lerninhalte nutzen.

 

Doch das ist längst nicht alles: Seit 2021 stellt das Unternehmen mit dem Learning Management System der imc auch seinen Installateuren, Weiterverkäufern, Designern und weiteren eine ganz eigene Rubrik zur Verfügung. In der 'Aquademie' finden sie diverse E-Learning Inhalte und Informationen zu sämtlichen Produkten von hansgrohe und AXOR, der Designmarke der Hansgrohe Group für luxuriöse Bäder und Küchen.

 

Die Trainingsinhalte gestaltet jeder Fachbereich individuell für sich. Dabei zählt das Unternehmen auf die Content Authoring Tools der imc. Begonnen mit imc’s Autorentool 'Content Studio' kam 2021 zusätzlich 'imc Express' hinzu. Content Studio überzeugte durch hohe Benutzerfreundlichkeit in Kombination mit vielfältigen Interaktionsmöglichkeiten, um hochwertige E-Learning Inhalte zu erstellen. Mit imc Express kann die Hansgrohe Group nun auch User Generated Content automatisiert übersetzen und unmittelbar im LMS integrieren. Ermöglicht wird dies durch die Browser basierte Software. Freigabeworkflows sichern die Qualität des Contents und ermöglichen, dass ausschließlich geprüfte Lerninhalte ausgespielt werden.

mockup hansgrohe
DAS ERGEBNIS

Flexibles, nachhaltiges Training stößt auf positive Resonanz

Eine kluge und vor allem sinnvolle Idee entstand im Zuge der Corona Pandemie – so wurde das Learning Management System der imc zu einem Buchungstool für Impftermine umfunktioniert. Mitarbeiter*innen und deren Angehörige konnten über die Plattform bequem ihre Termine buchen und so ohne großen Aufwand vom Impfangebot des Sanitärherstellers profitieren.

 

Die Projektverantwortliche Jasmin Gargano erinnert sich: „Uns war es vor allem wichtig, dass wir unseren Mitarbeitenden schnell und unbürokratisch helfen, einen Impftermin zu bekommen, um sich und ihre Angehörigen zu schützen. Um das zentral verwalten zu können hat sich die imc Learning Suite perfekt angeboten. Die Mitarbeitenden kennen das System sowieso und konnten sich ganz einfach selbst einen Termin buchen. Die Daten haben wir im Nachgang gelöscht. Das Angebot kam sehr gut bei unserer Belegschaft an.”

Auch das Thema Wertschätzung wird bei der Hansgrohe Group großgeschrieben. Die Unternehmenskultur sieht vor, dass allen Mitarbeiter*innen die Möglichkeit gegeben ist, sich selbstständig weiterzubilden. Mit der Einführung der imc Learning Suite in Kombination mit den Authoring Tools der imc steht dem an allen Standorten nichts mehr im Wege.

 

Die Lernpfade werden stetig erweitert und interne Prozesse im Hinblick auf Skill- und Kompetenzmanagement optimiert. Mit Blick in die Zukunft will das Unternehmen noch gezielter auf die Bedarfe seiner Belegschaft eingehen, um sie dahingehend noch besser fortbilden zu können.

Zielgruppe
weltweit 5.400 Mitarbeiter
Lernformate
LMS + Content Studio + imc Express
Experience
Campus Lernwelt & Aquademie
DAS SAGEN UNSERE KUNDEN
Uns war es vor allem wichtig, dass wir unseren Mitarbeitenden schnell und unbürokratisch helfen, einen Impftermin zu bekommen. Dazu hat sich die imc Learning Suite perfekt angeboten.
Jasmin Gargano
Human Resources IT & Prozesse
Hansgrohe SE
INFOS & DOWNLOADS
Weitere Erfolgsgeschichten

Erfahren Sie warum Kunden weltweit auf die Lösungen und Produkte der imc setzen.

DoN tailored tast
Case Study
DoN – Tailored taste

Wissenshunger: So gelingt der erfolgreiche LMS-Rollout

Lernen nach unserem Geschmack: Ein best practise Beispiel der Firma DoN

DoN ist das größte privat geführte Gastro- & Cateringunternehmen Österreichs. Hinter DoN steht Josef Donhauser, der bereits 1992 seinen ersten eigenen Gastronomiebetrieb gegründet hat. Sein Motto: Tailored taste.

 

Ein Grundsatz, der auch heute noch für die Unternehmen der DoN group und ihre rund 2000 Mitarbeitenden gilt. Erfolgreich ist die DoN group unter anderem in den Bereichen Contract Catering, Travel & Lounge Catering, Event Catering sowie mit eigenen Restaurants und den bekannten Fresh Casual Brands VAPIANO und Fat Monk – Deli Bowls.

DAS PROJEKT
DIE HERAUSFORDERUNG

Einführung einer Lernplattform: Keine zweite Chance für den ersten Eindruck

Während der Corona-Pandemie wurde auch bei DoN deutlich, dass das Thema Lernen und Weiterbildung zukünftig nicht mehr nur in Präsenz ablaufen kann. Bestehende Open-Source Lösungen reichten für den gestiegenen Bedarf nicht mehr aus, sodass ein Learning Management System (LMS) eingeführt werden musste.

 

Gleichzeitig suchte DoN nach einer Lösung um einfach, intuitiv und schnell qualitativ hochwertige Lerninhalte zu produzieren. Denn alle Mitarbeitenden, von der Küchenhilfe bis zum Restaurantchef, vom Bordservice bis zur Logistik, sollten mit sämtlichen Endgeräten jederzeit Zugriff auf spannenden E-Learning Content haben.

DIE LÖSUNG

Lerninhalte erstellen so einfach wie möglich dank imc Express

Ein Learning Management System war schnell gefunden: Die imc Learning Suite, vorgestellt von der imc Österreich.

Doch den Projektleiterinnen bei DoN, Petra Kügele und Martina Riepl war schnell klar, dass nur eine Lernplattform nicht ausreicht. Denn was ist ein LMS ohne Inhalt?

 

Petra Kügele erklärt: „Das LMS wurde im Oktober 2022 bestellt und ein halbes Jahr später ausgerollt. Aber schon bevor das System stand, war uns klar, dass wir unsere Kolleginnen und Kollegen einbeziehen und abholen müssen.

Wir wollten nicht einfach ein System einführen und unser Team damit allein lassen. Wir möchten die Motivation für das Thema Weiterbildung und Lernen hochhalten und wollten ein Gesamtkommunikationspaket schnüren.“

 

Gleichzeitig suchte DoN ein Authoring Tool, mit dem selbständig, einfach und schnell Content erstellt werden kann, um regelmäßig neue Inhalte zu integrieren. Das neue Autorentool imc Express passte perfekt zu diesen Anforderungen.

ERGEBNIS und AUSBLICK

Ein echtes best practise LMS-Rollout und dauerhaft motivierte Angestellte

Die Vision war klar: Mit der Ausrollung des LMS sollte bereits eigens erstellter Content im System vorhanden sein. Die Mitarbeitenden sollten neugierig und hungrig auf die Lerninhalte sein, um dem Thema dauerhaft positiv gegenüberzustehen. Dazu schnürte das Team ein stimmiges Gesamtpaket und arbeitete eng mit anderen Abteilungen wie HR und Marketing zusammen.

 

Das Projektteam sprach die Mitarbeitenden vor Ort aktiv an, zeigte erste Ergebnisse, erklärte die Idee der Plattform, was es mit Blended Learning und bereits vorhandenen Features auf sich hat und verteilte gebrandete „Stressherzen“ als Schlüsselanhänger. Diese waren mit einem QR-Code versehen, der zu einem mit imc Express erstellten Quiz führte.

 

Das Fun-Fact Quiz vermittelte neben lustigen Anekdoten auch spielerische Fakten über die Unternehmensgruppe. Denn wer weiß schon, wie viele Meter Pasta allein VAPIANO produziert? (Es sind übrigens 40,5 km Spaghetti & Linguine pro Tag.)

Diese Kombination aus persönlicher Ansprache vor Ort, kleinen zur Marke passenden Gimmicks und der Vernetzung verschiedener Abteilungen führte dazu, dass die Mitarbeitenden dem LMS schon vor dem Rollout überaus positiv gegenüberstanden. Die Mühe zahlte sich aus: Anstatt wie häufig üblich genervt von einem neuen System zu sein, freute sich die Belegschaft bei DoN über das neue System und steht neuen Lerninhalten offen gegenüber. Auch Erklärvideos zum LMS produzierte das Team mit imc Express selbst und stellte sie im System zur Verfügung.

 

Martina Riepl resümiert: „Wir bekommen sogar Anfragen, wann wir die nächsten Inhalte ins System hochladen. Das zeigt, dass unsere Strategie aufgegangen ist und wir das Thema Weiterbildung bei DoN nachhaltig positiv verankern konnten. Das soll auch in Zukunft so bleiben und daran werden wir arbeiten!“

Ergebnis
LMS + imc Express
Lernformate
Blended Learning
Feedback
Vorfreude auf neue Inhalte
DAS SAGEN UNSERE KUNDEN
Die Zusammenarbeit mit imc war sehr konstruktiv, angenehm und absolut verlässlich.
Martina Riepl
Projektleitung
DoN
Weitere Erfolgsgeschichten

Erfahren Sie warum Kunden weltweit auf die Lösungen und Produkte der imc setzen.

Uniqa insurance
Kundenreferenz
UNIQA

Ressourcensparendes E-Learning von und für Mitarbeitende

Logo Uniqa

Die UNIQA Group ist eine der führenden Versicherungsgesellschaften in ihren Kernmärkten Österreich und Zentral- und Osteuropa (CEE).

Rund 21.000 Mitarbeitende und exklusive Vertriebspartner*innen betreuen in 18 Ländern über 16 Millionen Kund*innen.

DAS PROJEKT
DIE HERAUSFORDERUNG

Gesucht: Vertriebstraining, das den Lerner in den Mittelpunkt stellt

In der Vergangenheit war die Ausbildung bei UNIQA sehr praktisch und traditionell, die Schulungsunterlagen wurden von einzelnen Mitarbeitenden mit Fachwissen in ihrem Bereich erstellt. Diese Schulungen nahmen oft viele Wochen und Monate in Anspruch und waren in den meisten Fällen zu lang, unflexibel und boten den UNIQA Teams keinen modernen, digitalisierten Lernansatz.

 

Vor allem im Vertriebsbereich und mit Mitarbeitenden in 18 Ländern, von denen viele remote arbeiten, brauchte UNIQA eine Möglichkeit, das Wissen ihrer Expert*innen zu nutzen und es schnell, zugänglich, dynamisch und effizient an ihre Teams weiterzugeben.

DIE LÖSUNG

Schnell verfügbare und moderne E-Learning Trainings – erstellt von Mitarbeitenden und Trainern selbst

UNIQA vertraut den Lernlösungen der imc AG bereits seit 20 Jahren. Die perfekte Basis also, um gemeinsam einen Online-Campus zu schaffen. In diesem wurde die Aus- und Weiterbildung des Vertriebs digitalisiert und für die Mitarbeitenden zugänglicher und effizienter gestaltet. Durch die Digitalisierung der Ausbildungsprogramme haben die Mitarbeitenden nun die Möglichkeit, zeit- und ortsunabhängig zu lernen.

 

Um den Online Campus möglichst rasch mit Inhalten zu füllen, führte UNIQA das Autorentool imc Express ein, mit dem jede*r einfach und schnell selbst Trainingsinhalte erstellen kann. Die Testgruppe, bestehend aus Vertriebsmitarbeitenden und -trainern, war auf Anhieb begeistert:

 

„imc Express hilft uns das Lernen mobil zu machen“

 

„Das Tool ist ressourcen- und zeitschonend“

 

„Mit imc Express lassen sich die Inhalte schnell und einfach mittels K.I. erstellen“

DAS ERGEBNIS

Fokus auf Inhalte statt das Autorentool: imc Express vereinfacht Lernen

"imc Express ist selbsterklärend, multimedial und interaktiv. Damit unterstützt das Tool uns aktiv bei unseren Unternehmenszielen des freiwilligen und selbständigen Lernens", resümiert Mario Kopic, Spezialist für digitales Lernen bei UNIQA.

 

Denn mit dem Authoring Tool ist die Erstellung von Lerninhalten nun mühelos möglich und es entsteht ein modernes und interaktives Erlebnis. Die Trainings, die auf sämtlichen Geräten zugänglich sind, sprechen verschiedene Arten von Lernenden, wie visuelle und auditive Lerntypen an.

Zusätzlich ermöglicht imc Express denjenigen, die Trainings erstellen, gemeinsam an Inhalten zu arbeiten – und zwar unmittelbar während der Erstellung. Langwierige Abstimmungsprozesse entfallen somit.

 

Durch die erfolgreiche Einführung von imc Express im Vertrieb wurden auch andere Abteilungen von UNIQA auf das Tool aufmerksam. Seit kurzem haben weitere Abteilungen wie Group Operations, Learning & Development oder die Personalabteilung das Tool im Einsatz und decken nun ebenfalls verstärkt den digitalen Trainingsbedarf mit imc Express ab.

Der Vorteil aus ihrer Sicht: Dank der intuitiven Bedienbarkeit können sich Fachexpert*innen mehr auf die Vermittlung ihres Wissens, und weniger auf das Autorentool selbst konzentrieren.

Ergebnis
schnelle und flexible Lerninhalte
Erstellung
Lerninhalte von und für Mitarbeitende
Feedback
positives Feedback & weitere Abteilungen folgen
DAS SAGEN UNSERE KUNDEN
Mario Kopic, Uniqa
imc Express ist selbsterklärend, multimedial und interaktiv.
Mario Kopic
Spezialist für digitales Lernen
UNIQA
Weitere Erfolgsgeschichten

Erfahren Sie warum Kunden weltweit auf die Lösungen und Produkte der imc setzen.

Case Study
imc AG

Die Marke verstehen und erleben: Das neue Brand-Training der imc

Digitales Markentraining, das begeistert: Mit spielerischem Brand-Training eine heterogene Zielgruppe erreichen

Schuster, bleib bei deinen Leisten! Das haben wir bei imc AG uns zu Herzen genommen und unsere Expertise, mit der wir sonst andere Unternehmen unterstützen, für unsere eigenen Mitarbeitenden angewandt.

 

Denn bei imc beschäftigen wir uns seit rund 25 Jahren mit digitalem Lernen. Unser Ziel: Wir machen Lernen besser – indem wir die Art und Weise, wie wir lernen, neu definieren. Experten auf den Gebieten Technologie, E-Learning Content und Strategie arbeiten Hand in Hand, um ganzheitliche sowie maßgeschneiderte E-Learning Lösungen zu bieten – weltweit.

 

Entstanden als deutsches Universitäts-Spin-Off an der Universität des Saarlandes unterstützen wir über 1.300 Unternehmen, öffentliche Institutionen und Bildungseinrichtungen aller Branchen und Größen ganzheitlich bei der Planung und Umsetzung von professionellen digitalen Trainingsstrategien.

DAS PROJEKT
DIE HERAUSFORDERUNG

Hybrid Work Szenario trifft neues Onboarding: Werte und Purpose nicht nur verstehen, sondern weltweit erlebbar machen

Die imc hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Das betrifft nicht nur das Erscheinungsbild der Marke, sondern auch die grundlegenden Werte dahinter. Dieser Kulturwandel spiegelt sich überall im Unternehmen wider und muss selbstverständlich von den Mitarbeitenden verstanden und mitgetragen werden. Doch auch neue Kolleg*innen müssen die Werte und deren Bedeutung verinnerlichen.

Dabei sollen vor allem folgende Lernziele erreicht werden:

  • Unternehmensgeschichte: Was macht uns als Unternehmen aus, woher kommen wir?
  • Was sind die Ziele und die Vision der imc?
  • Welche Werte prägen uns als imc und wie kommunizieren wir diese?
  • Worin besteht der Unternehmenszweck und was kann jede*r einzelne*r dafür tun?
  • Wie fühlt sich die Marke imc an?

 

Dieses Wissen sollte nicht nur allen Neueinsteiger*innen direkt zu Beginn vermittelt werden, sondern sämtlichen Mitarbeitenden der imc zur Verfügung stehen. Was lag also näher als ein interaktives, digitales Training, das einerseits Spaß macht und gleichzeitig die Marke und Kultur der imc so vermittelt?

Die Herausforderung bei der Konzeption lag allerdings nicht nur in der fachlichen Vermittlung der Trainingsinhalte. Besonders schwierig gestaltete es sich, die Botschaft emotional und glaubwürdig, aber nicht zu verspielt zu transportieren, sodass sich die doch sehr heterogene Zielgruppe bei imc damit identifizieren kann.

DIE LÖSUNG

Ein Markenerlebnis, das mit eigenem Maskottchen für Aufsehen sorgt

Gesagt, getan. Kerstin Steffen, Director Brand Strategy bei imc, hat das Training initiiert und mit umgesetzt. Gemeinsam mit den Expert*innen der Content-Abteilung, die solche digitalen Lerninhalte sonst für Kunden weltweit erstellen, hat sie es ich zur Aufgabe gemacht, ein Training zu entwickeln, dass alle Mitarbeitenden begeistert.

 

Sie erinnert sich: „Uns war es besonders wichtig etwas zu entwickeln, dass mehr ist als reine Wissensvermittlung. Die Leute müssen die Marke verstehen und „fühlen“. Neue Kolleg*innen soll direkt klar sein, was uns bei imc ausmacht und mit welchen Werten wir uns identifizieren – und welche Art der Zusammenarbeit und Kollaboration wir leben und erwarten.“

 

Oliver Steinhilber ist Instructional Designer bei imc und hat die Konzeption des Trainings begleitet. Er sagt: „Solche Trainings werden aktuell sehr stark von unseren Kunden nachgefragt. Themen wie Onboarding, Change oder New Work sind in aller Munde und die Verantwortlichen in HR, Marketing oder der internen Kommunikation möchten ihre Inhalte authentisch und emotional vermitteln.”

Wohin die Reise gehen sollte, war somit schnell klar, doch bevor es mit Konzeption und Erstellung losgehen konnte, standen erst einmal grundlegende Entscheidungen an.

DAS ERGEBNIS

Begeisterung bei Newbies und alten Hasen gleichermaßen

Zunächst galt es das passende Tool für die Trainingserstellung auszuwählen. Die Wahl fiel auf Articulate Rise und das Team erhielt zwei in-House Workshops, um den Umgang damit zu erlernen.

Im zweiten Schritt einigte man sich darauf, Storytelling als maßgebliches Stilmittel zu nutzen und ein Maskottchen als Erzähler und Begleiter einzusetzen, der den Lerner auf seiner Reise begleitet. Max, so der Name des Maskottchens, ähnelt einem Geist und entsteht zu Beginn aus dem i-Punkt von imc. Anfangs ist er noch recht blass, doch je mehr der Lerner im Verlauf des Trainings über das Brand der imc erfährt, umso mehr Farbe nimmt Max an.

 

Max ist in sämtlichen Elementen des Trainings eingebunden, so liest er etwa aus einem Buch vor und erzählt die Geschichte des Unternehmensgründers Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Im Verlauf des Trainings steigt er mit dem Lernenden immer weiter in das imc Markenerlebnis ein. Dabei wird in regelmäßigen Schritten über Quizelemente abgefragt, ob die Inhalte verstanden wurden.

Das Resultat ist ein 25-minütiges, kurzweiliges und exploratives Training, dass dem Lerner in vier Kapiteln alles Nötige über die imc vermittelt.

Kerstin Steffen resümiert: „Wir sind total happy mit dem Ergebnis und die ersten Feedbacks sind auch durchweg positiv. Nicht nur die Neueinsteiger*innen sind begeistert, auch die alten Hasen wollen das Training direkt absolvieren und sind neugierig. Die investierte Zeit, insgesamt hat es von der Idee bis zur Umsetzung etwa drei Monate gedauert bis alles fertig war, hat sich absolut gelohnt!“

Ziel
Markentraining, das begeistert
Lernformat
exploratives web-based Training
Entstehungszeitraum
Drei Monate
DAS SAGEN UNSERE KUNDEN
Kerstin Steffen
Uns war es besonders wichtig, etwas zu entwickeln, das mehr ist als reine Wissensvermittlung. Die Leute müssen die Marke verstehen und 'fühlen'.
Kerstin Steffen
Director Brand Strategy
imc AG
Weitere Erfolgsgeschichten

Erfahren Sie warum Kunden weltweit auf die Lösungen und Produkte der imc setzen.

a crane in use
Case Study
Palfinger AG

Weltmarktführer setzt auf Zukunftstechnologien von imc

palfinger logo

Das 1932 gegründete Unternehmen Palfinger mit Hauptsitz in Bergheim ist ein globaler Anbieter von hydraulischen Hebegeräten und Weltmarktführer bei hydraulischen Ladekränen.

DAS PROJEKT
DIE HERAUSFORDERUNG

Fundiertes Fachwissen der Mitarbeiter über internationale Standorte hinweg

Wer wie Palfinger auf so heterogenen Märkten wie dem europäischen, dem südamerikanischen und dem asiatischen aktiv ist, steht vor der großen Herausforderung seine Mitarbeiter und Partner an allen Standorten gleich gut zu schulen.
Ein länderübergreifender Bildungsansatz, der sowohl die Mitarbeiter als auch die Partner von Palfinger mit einbezog, fehlte bisher.

 

Die größten Herausforderungen bestanden aus: 

 

  • Große Lerneranzahl im vierstelligen Bereich
  • Unterschiedliche Vorkenntnisse der Lerner
  • Verschiedene Sprachen
  • Unterschiedliche Datenbanken in den einzelnen Ländern
  • Verwaltung eines einheitlichen Schulungskonzeptes über Länder hinweg

 

a crane in use
DIE LÖSUNG

Ein Learning Management System

Mit der Einführung der imc Learning Suite wurde für die Palfinger AG ein Tool gefunden, welches allen Anforderungen entspricht:
Eine homogene Datenbank über Länder hinweg, Administration von Präsenztrainings und die Ausgabe von qualifizierten Reportings zu tagesaktuellen Kompetenzprofilen sowie Jobprofilen der Mitarbeiter.

mockup of palfinger learning suite
DIE VORTEILE

Perfekt geschultes Personal an allen Standorten

Dank der webbasierten, intuitiven Oberfläche der Learning Suite können die Mitarbeiter der Palfinger AG nun an jedem Ort der Welt und zu jeder beliebigen Zeit lernen.
Durch die hervorragende Resonanz auf die E-Learning Angebote der imc plant Palfinger das Thema Mobile Learning langfristig in die Lernstrategie zu integrieren. Auch neue Projekte rund um das Thema Talent Management sollen in naher Zukunft zusammen mit der imc umgesetzt werden.

Zielgruppe
7.000 Mitarbeiter weltweit
Lernformate
Präsenztraining & Web Based Training
Experience
Learning Management System
DAS SAGEN UNSERE KUNDEN
Balthasar Gwechenberger
„Das Learning Management System von imc ist das richtige Werkzeug für alle, die mehr lernen und sich Wissen aneignen wollen!“
Balthasar Gwechenberger
Head of Corporate Service
Palfinger AG
INFOS & DOWNLOADS
Weitere Erfolgsgeschichten

Erfahren Sie warum Kunden weltweit auf die Lösungen und Produkte der imc setzen.