case study chatbot web based training kundenreferenz villeroy boch
Case Study
Villeroy & Boch

Mit Chatbot und Web-based Training
zur Messe

Das im Jahr 1748 gegründete Familienunternehmen Villeroy & Boch ist die weltweit führende Premium-Marken für keramische Produkte. Villeroy & Boch bietet Produkte aus den Bereichen Bad, Wellness und Tischkultur in über 125 Länder an.

DAS PROJEKT
DIE HERAUSFORDERUNG

Fit für die Leitmesse

Da die jährliche Leitmesse einen Tag voverlegt wurde, konnten 400 Außendienstmitarbeiter nicht mehr vorab auf der Messe trainiert werden. Eine Alternative musste entwickelt werden, damit alle Mitarbeiter für die Produkt-Highlights fit gemacht werden konnten.

Die größten Herausforderungen bestanden aus: 

  • Termindruck: die Schulung musste am Stichtag fertig sein 
  • Sicherstellen der obligatorischen Teilnahme 
  • Anschließende Prüfung des Lernerfolgs 
  • Breite Altersgruppe mit unterschiedlicher E-Learning-Affinität 

 

DIE LÖSUNG

Chatbot Training

Erstellt wurden 2 verschiedene Web-based Trainings (WBT) für eher technische Produkte und ein Chatbot mit allen sonstigen Neuheiten. Dieser Chatbot wurde mit Lerneinheiten, sogenannten Learning-Nuggets, befüllt, die je 3 Minuten dauern.

Hierbei durchlief jeder Teilnehmer verschiedene Bereiche und Produkttrainings.  
Jeder Mitarbeiter, der zur Messe anreiste, wurde im Vorfeld aufgefordert, diese Trainings zu absolvieren und musste mit einem Test nachweisen, dass er die gelernten Inhalte verstanden hat.

case study chatbot web based training kundenreferenz villeroy boch
DER ERGEBNIS

Begeisterte Kunden

Mit dem erworbenen Produktwissen konnten Kunden für die Neuheiten auf der Messe begeistert werden.

Dies und die neue Art des Lernens führte zu einer positiven Resonanz bei den Mitarbeitern und daher plant Villeroy & Boch auch für zukünftige Messen mit innovativen, digitalen Trainingskonzepten zu arbeiten.

Blurred Video Thumbnail

Um dieses Video sehen zu können, müssen die Marketing Cookies aktiviert werden. Klicken Sie auf den Playbutton, um diese zu akzeptieren. Mehr Informationen finden Sie in unserem Cookie Banner und in der Datenschutzerklärung.

Bitte akzeptiere die marketing Cookies, um das Video schauen zu können.
Zielgruppe
400 Sales-Mitarbeiter
Lernformate
Chatbot & Web Based Training
Experience
Kombination aus LMS und Content
DAS SAGEN UNSERE KUNDEN
Die Zusammenarbeit mit der imc empfanden wir als sehr angenehm und professionell. Unsere Anforderungen wurden zu 100 % umgesetzt und wenn es zeitlich eng wurde, kam man uns möglichst flexibel entgegen.
Jörg Karrenbauer
Technischer Trainer
Villeroy & Boch Global Academy
INFOS & DOWNLOADS
Weitere Erfolgsgeschichten

Erfahren Sie warum Kunden weltweit auf die Lösungen und Produkte der imc setzen.

case study lms kundenrefernz bsh hausgeraete
Case Study
BSH Hausgeräte

Mit einem LMS Service-Techniker weltweit weiterbilden

case study lms kundenrefernz bsh hausgeraete

Die BSH Hausgeräte AG ist der größte Hausgerätehersteller in Europa und zählt zu den weltweit führenden Unternehmen der Branche. Die Hauptmarken des Konzerns sind Bosch und Siemens. Neben den acht Spezialmarken für individuelle Verbraucherwünsche bedient die BSH mit den Regionalmarken Balay, PITSOS, PROFILO und Coldex auch die jeweiligen Heimatmärkte. Das Produktportfolio umfasst das gesamte Spektrum moderner Hausgeräte.

DAS PROJEKT
DIE HERAUSFORDERUNG

Trainingsinhalte an lokale Standards anpassen

Globales Wachstum des Produktportfolios, aber auch mehr Mitarbeiter und die geografische Ausdehnung führten dazu, dass Weiterbildungskonzepte bei BSH neu gedacht werden mussten. 

Trainingsinhalte sollten an die lokalen Lerngewohnheiten in unterschiedlichen Ländern angepasst werden, um die dort vorhandenen Wissenslücken der Service-Techniker auszugleichen. Dadurch sollten einheitliche Trainingsstandards erreicht werden, um den Kunden weltweit dieselbe hohe Servicequalität zu bieten. 

 

BSH legt größten Wert darauf, dass Service-Techniker weltweit zeitnah nach der Markteinführung eines neuen Produkts in der Lage sind, Geräte zu warten, gegebenenfalls wieder instand zu setzen und Kunden kompetent und professionell zu beraten. Des Weiteren sollten praxisorientierte Schulungen an Geräten vor Ort ermöglicht werden. Bislang fehlte jedoch ein modernes, länderübergreifendes Weiterbildungskonzept mit einer homogenen Datenbank, der Möglichkeit einer einfachen Administration von Präsenztrainings und einer flexiblen Umsetzung von maßgeschneiderten Online-Trainings in Echtzeit.

case study lms kundenrefernz bsh hausgeraete
DIE LÖSUNG

Globale Weiterbildungsplattform für 10.000 Techniker

Nach eingehender Marktanalyse entschieden sich die Weiterbildungsverantwortlichen bei der BSH für die Implementierung des Learning Management Systems (LMS) der imc, der „Learning Suite”. Diese nannten sie: „BSH Learning Universe“.

Mit der globalen Weiterbildungsplattform haben über 10.000 BSH-Service-Techniker in 50 Ländern schnell und bequem Zugriff auf die länderspezifisch konzipierten Schulungsunterlagen, die sie bei ihren täglichen Aufgaben unterstützen. Einfache Administration der Präsenztrainings, zuverlässige Auswertungsfunktionalitäten und Reportings rundeten die Lösung ab.

Außerdem erlaubt es der Blended Learning Ansatz, die Effizienz der Präsenztrainings nachhaltig zu steigern. Dabei sparen die Techniker bis zu 20 % an Trainingszeit und der Administrationsaufwand konnte deutlich reduziert werden.

case study lms kundenrefernz bsh hausgeraete
DER ERGEBNIS

Ersparnis von 10 Mio. Euro

Die Ergebnisse sprechen für sich: Seit Einführung des LMS sparen Service-Techniker rund 20 % an Trainingszeit, was 10 Millionen Euro entspricht. 

 

Für positive Resonanz bei den Lernern sorgte zudem die Flexibilität der Plattform. Denn das LMS der imc ist in der Lage, die länderspezifischen Anforderungen individuell umzusetzen. Dabei geht es nicht nur um die jeweilige Sprache, sondern auch um Basiswissen rund um grundlegende Themen wie Wartung und Instandsetzung und um individuelle Schulungen zu neuen regionalen Produkten. Auf diese Weise geht „BSH Learning Universe“ genau auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Service-Techniker an den unterschiedlichen Standorten ein.  

 

„imc Learning Suite ist sehr flexibel und passt sich unseren Anforderungen an. Das LMS deckt nicht nur unseren Bedarf an Produktschulungen ab, auch unsere Gesundheitsschulungen laufen über das System. Eine besondere Arbeitserleichterung bringen uns aber die intelligenten Buchungsprozesse für Trainings. Seit wir das LMS implementiert haben, brauchen wir keine Excel-Listen-Verwaltung mehr!“, resümiert Peter Tolaini, Learning Universe Administrator bei BSH, Großbritannien.

case study lms kundenrefernz bsh hausgeraete
Zielgruppe
10.000 Service-Techniker
Experience
LMS
DAS SAGEN UNSERE KUNDEN
Photo of Sonja Hild
„Wir haben uns mit „BSH Learning Universe“ hohe Ziele gesetzt und sie auch erreicht: In über 50 Ländern auf fünf Kontinenten werden unsere Kollegen im technischen Kundenservice nach denselben hohen Standards geschult – und trotzdem ist jedes unserer lokalen Trainingsprogramme so einzigartig wie unsere Produkte.“
Sonja Hild
Leiterin Aus- und Weiterbildung im Bereich Kundendienst
BSH
INFOS & DOWNLOADS
Weitere Erfolgsgeschichten

Erfahren Sie warum Kunden weltweit auf die Lösungen und Produkte der imc setzen.

case study blended learning kundenreferenz hager
Case Study
Hager Vertriebsgesellschaft

Mit Blended Learning am Puls der Zeit

case study blended learning kundenreferenz hager

Die Marke Hager steht für rundum einfache und sichere elektrotechnische Installationen in Wohn-, Industrie- und Gewerbebau. Das Leistungsspektrum reicht von der Energieverteilung und Leitungsführung über Schalter- und Gebäudetechnik bis hin zur Türkommunikation.  

Die Hager Group ist ein familiengeführtes Unternehmen mit 50-jähriger Tradition und Stammsitz in Blieskastel im Saarland. Das Unternehmen konnte sich stetig weiterentwickeln und beschäftigt mittlerweile rund 11.400 Mitarbeiter weltweit.

DAS PROJEKT
DIE HERAUSFORDERUNG

Rollenbasiertes Wissen kurzfristig
verfügbar machen

Bei Hager ist man sich sicher: Rollenbasiertes Wissen muss kurzfristig und schnell bereitgestellt werden. Um dies zu gewährleisten und außerdem Blended Learning und Gamification Elemente für unabhängige Elektrotechniker bereitzustellen, suchte Hager einen geeigneten Partner.  

Bereits 1997, als ein neues Zählerschranksystem eingeführt wurde, mussten Informationen dazu möglichst zeitgleich an die Kunden verteilt werden. Schon damals wurde ein erster Schritt in Richtung E-Learning unternommen, indem CD-Roms mit sogenannten CBTs (Computer-based Trainings) den Produkten beigelegt wurden. Seitdem hat sich einiges getan: Aus CBTs wurden WBTs. Lernwillige erhalten keine physisch greifbaren CD-Roms mehr, auf denen das Wissen hinterlegt ist, sondern ein Klick auf einen Link genügt, um ins virtuelle Trainingslager zu gelangen. Hier wird den Lernern tagesaktuelles Wissen vermittelt. „Der Trend im E-Learning geht ganz klar dahin, Lernern relativ kurzfristig und schnell rollenbasiertes Wissen bereitzustellen“, erklärt Martin Zimmer, Referent Online-Training bei Hager.

case study blended learning kundenreferenz hager
DIE LÖSUNG

Sofort verfügbar, höchst skalierbar und
niedrigere Kosten

Seit 2012 nutzt Hager das Learning Management System der imc, die Learning Suite, als Software as a Service-Version. Die Cloud-Lösung ermöglicht eine sofortige Verfügbarkeit, hohe Skalierbarkeit und gleichzeitig eine deutliche Kostenersparnis gegenüber der klassischen On-Premise-Variante. In dieser Lernumgebung können Lerner nicht nur auf Web-based Trainings (WBTs) zugreifen, sondern zum Beispiel auch Webinaraufzeichnungen aufrufen, oder auf interaktive Bedienungsanleitungen in Form von Smart Lessons zugreifen - und das jederzeit und überall.  

Aber weil doppelt besser hält, setzt Hager auch auf Blended Learning um unabhängige Elektrotechniker über die Produkte des Unternehmens zu informieren. imc und Hager haben für diese Zielgruppe gemeinsam bereits vier WBTs produziert, etwa zu Themen wie „Beleuchtungssteuerung und Dimmer“ oder zu „Smart Metering“, beides zentrale Inhalte, wenn es um Energieeffizienz geht. 

case study blended learning kundenreferenz hager
DER ERGEBNIS

Aufwand, der beim Lerner ankommt

Ständig neue WBTs, Gamification-Elemente und interaktive Trainings: Die Online-Lernmöglichkeiten kommen bei den Lernern gut an. Das zeigen nicht nur die hohen Klickzahlen, sondern auch die zufriedenen Rückmeldungen. „Dabei lässt sich sagen: Je aktueller ein WBT ist, umso besser wird dieses angenommen“, resümiert Zimmer das Feedback. „Die Trainings sind mittlerweile aufwändiger produziert und wir vermitteln die Lerninhalte mit Hilfe unterschiedlicher, interaktiver Elemente“, so Zimmer weiter. „Dieser Aufwand kommt an!“ 

 

Das aktuellste WBT erarbeitet etwa spielerisch Know-how zu zeitgemäßen Leitungsführungs- und Raumanschlusssystemen. Anstelle althergebrachter Frage-Antwort-Tests setzen die Partner auf realistische Übungen in einer ansprechenden, virtuellen Welt. Dieses Training ist eher ein Serious Game als ein klassisches WBT und Lerner können sich auch miteinander messen und herausfordern.

case study blended learning kundenreferenz hager
Zielgruppe
weltweite über 11.000 Mitarbeiter
Experience
Blended Learning
Lernformate
LMS & Content & Authoring
DAS SAGEN UNSERE KUNDEN
Icon representing Avatar
Es ist immer wieder eine Freude mit imc zusammenzuarbeiten. Vor allem schätzen wir in den gemeinsam realisierten Projekten den konstruktiven und pragmatischen Umgang miteinander.
Martin Zimmer
Referent Online-Training
Hager
INFOS & DOWNLOADS
Weitere Erfolgsgeschichten

Erfahren Sie warum Kunden weltweit auf die Lösungen und Produkte der imc setzen.

case study learning management system kundenreferenz sg automobil ag
Case Study
S&G Automobil AG

Papierkrieg reduzieren dank Learning Management System

case study learning management system kundenreferenz sg automobil ag

Gegründet wurde S&G bereits im Jahre 1898.1998, zum 100-jährigen Jubiläum, erfolgte die Umwandlung in die S&G Automobil AG. 
1990 wurde die Tochtergesellschaft S&G Automobilgesellschaft gegründet, der heutige größte Mercedes-Benz Vertreter in Sachsen-Anhalt. 
Heute sorgen rund 1.400 Mitarbeiter, darunter knapp 300 Auszubildende, an 11 Standorten in Baden-Württemberg und 8 Standorten in Sachsen-Anhalt dafür, dass wir Tag für Tag unser Versprechen einlösen: „Sie fahren gut mit S&G“. 

DAS PROJEKT
DIE HERAUSFORDERUNG

Nachweispflichten erfüllen und Mobile Learning

S&G wollte die betrieblichen Weiterbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen der heutigen Zeit anpassen und digitaler werden. Ziel war es, die rund 1300 Mitarbeiter an 19 Standorten ortsübergreifend, schnell und direkt informieren zu können. Hierzu sollte vor allem der E-Mailverkehr reduziert werden und gleichzeitig sichergestellt werden, dass Mitarbeiter Informationen zu Schulungen auch wirklich erhalten.

Außerdem müssen alle Mitarbeiter regelmäßig Schulungen zu Themen wie Geldwäsche, Compliance, Datenschutz absolvieren. Auch dieser Prozess sollte vereinheitlicht und übersichtlich abgebildet werden können.  Des Weiteren mussten Lösungen gefunden werden, um auch Mitarbeiter ohne festen Desktop zu schulen.

case study learning management system kundenreferenz sg automobil ag
DIE LÖSUNG

Einheitliche Abläufe und Zeitersparnis 

Die Lösung bot imc mit einer zentralen Plattform und dem Learning Management System, welches bei S&G “Lernwelt” getauft wurde.  Mit Einführung des LMS gelang es, sicherzustellen, dass Mitarbeiter Informationen auch wirklich erhalten und passende Schulungen absolvieren können.

Durch die automatisierte Zuweisung von Schulungen und Unterweisungen werden Mitarbeiter in Gruppen eingeteilt und erhalten Kurshinweise oder Buchungen automatisch, je nach Einteilung. So werden sie beispielsweise automatisch daran erinnert, wenn sie bestimmte Schulungen auffrischen müssen.

 

case study learning management system kundenreferenz sg automobil ag
DER ERGEBNIS

Mehr Akzeptanz dank "Lernwelt"

Fast unmittelbar nach Einführung des LMS konnte S&G einige seiner Ziele erreichen: Die Papier- und E-Mail- Flut reduzierte sich deutlich. Auch die automatisierte Zuweisung nutzt S&G intensiv und weist einzelnen Nutzergruppen automatisch Fortbildungen und Unterweisungen oder Erinnerungen an Pflichttrainings zu. Dies erleichtert auch den Nachweis und die Dokumentation obligatorischer Schulungen wie beispielsweise zu Geldwäsche, Compliance oder Datenschutz. 

 

Auch die Tatsache, dass sich Mitarbeiter nun selbständig und ohne Umweg über den Vorgesetzten zu Trainings anmelden können, hat zu weniger Verwaltungsaufwand geführt. Zudem hat das Unternehmen durch den Umbau einiger Präsenzschulungen zu online-Trainings eine deutliche Zeitersparnis erzielt.  

 

Ebenso hat sich die Qualität der Schulungen durch die Nutzung des Content Studios verbessert und die Mitarbeiter schätzen die von den eigenen Kollegen konzipierten Trainings sehr. Dies hat die Akzeptanz des LMS weiter erhöht. 

case study learning management system kundenreferenz sg automobil ag
Zielgruppe
1400 Mitarbeiter an 11 Standorten
Tools
LMS & Authoring
Erfolg
Messbare Business-Verbesserung
DAS SAGEN UNSERE KUNDEN
Unsere Mitarbeiter sind sehr stolz auf die eigenen Inhalte, die wir im Content Studio erstellen. Das hat das die Akzeptanz des LMS auf jeden Fall erhöht.
Christian Mai
Hauptverantwortlicher LMS
S&G
INFOS & DOWNLOADS

Mehr über S&G und weitere Details zur LMS-Implementierung finden Sie im Interview der Artikelreihe LMS Hot Topics.

Weitere Erfolgsgeschichten

Erfahren Sie warum Kunden weltweit auf die Lösungen und Produkte der imc setzen.