News

Was taugt E-Learning vom Discounter?

imc Experte zu Gast beim Sat1-Frühstücksfernsehen

20.08.2020

E-Learning für Schüler*innen zum Schnäppchenpreis: das verspricht seit heute ein deutscher Discounter. Lernvideos, interaktive Übungen und Chats mit Lehrern soll es erst mal zum Nulltarif geben. Doch hält das vermeintlich günstige Angebot, was es verspricht?

 

E-Learning Experte Stephan Urbanski, der bei imc digitale Trainings konzipiert, hat dazu im Sat1-Frühstücksfernsehen Stellung bezogen und Tipps für erfolgreiches E-Learning gegeben. Denn aus dem kostenlosen Zugang wird schnell ein Abo, warnt er und betont, dass gute Trainingsinhalte einiges an Konzeption erfordern und zur Zielgruppe passen müssen.

 

Vorstandssprecher Christian Wachter von imc ergänzt: "Grundsätzlich spricht nichts gegen Standard-Angebote, wenn diese gut aufbereitet sind. Aber der Inhalt muss den individuellen Bedürfnissen der Zielgruppe gerecht werden. In der Schule wird etwa Mathematik in einer bestimmten Klassenstufe an einer Gemeinschaftsschule anders unterrichtet als an einem Gymnasium.  Auf solche Spezifika muss auch ein digitales Angebot eingehen können.

Und selbstverständlich dürfen digitale Lernangebote, egal über welchen Anbieter sie vertrieben werden, keine Lockangebote sein, sondern eine nachhaltig ausgerichtete Lösung, gerade dann, wenn wir uns im Bereich der Primar- und Sekundarstufe unserer Schulen bewegen."

 

Weitere Informationen zu diesem Thema
BLICK HINTER DIE KULISSEN
KONTAKT
Photo of Kerstin Steffen
Kerstin Steffen
Head of Global Marketing & Communications