E-Learning Punk Social Learning Weiterbildung Trends
E-Learning Punk

Social Learning trotz Social Distancing

Dank digitalem (Wissens-)Austausch nie mehr einsam und gelangweilt in der Quarantäne

Drei Zimmer/Küche/Bad – so oder so ähnlich sieht aktuell nicht nur der Lebensraum der E-Learning Punk Redaktion aus, sondern der Alltag vieler Menschen weltweit. Das Coronavirus fesselt uns an die eigenen vier Wände. Für die meisten unter uns eine ungewohnte Situation. Wer sonst viel unterwegs ist, einen großen Freundeskreis und abwechslungsreiche Hobbies pflegt, hat nun mit Langeweile und Isolation zu kämpfen.

 

Das muss aber nicht so sein. Jetzt ist die Gelegenheit, das eigene Kompetenzprofil aufzupolieren und zum Beispiel endlich mit Spanisch lernen zu beginnen oder den inneren Zen-Meister mit Meditation und Yoga zu trainieren. Über Social Media bieten Trainer derzeit verstärkt ihre Dienste virtuell für Kleingruppen an. Dank der digitalen Medien gelingt der Austausch mit dem Coach sowie anderen Gleichgesinnten jederzeit keimfrei.

 

Auch Unternehmen sind gezwungen, ihre Weiterbildungsmaßnahmen verstärkt zu digitalisieren. Dabei können sie durchaus etwas von den Online-Trainern und Social Media Gurus lernen, die auf Wissensvermittlung und Community Austausch via Livestream, Facebook Gruppe und Co. setzen. Social Learning ist einer der Top E-Learning Trends in Zeiten von Corona und Social Distancing.

Warum sollten Unternehmen auf Social Learning setzen?

Social Learning bedeutet, unterstützt durch digitale Medien im Austausch mit anderen zu lernen. Das heißt, die Online-Lernenden müssen in die Lage versetzt werden, miteinander zu interagieren. Das hat einen entscheidenden Vorteil: In der Interaktion reflektieren wir mehr, wir wiederholen und hinterfragen Informationen eher. Dadurch wird das Gelernte viel nachhaltiger im Gehirn verankert.

 

Eine Organisation profitiert darüber hinaus aber noch weiter von Social Learning. In jedem Mitarbeiter schlummert ein anderes Wissen. Je besser die unterschiedlichen Köpfe miteinander vernetzt sind, das heißt je dezentraler der Wissensaustausch stattfindet, umso schlagfertiger wird das Unternehmen. Der Einzelne präsentiert seine Kenntnisse und profitiert zugleich von den Kenntnissen der anderen. Dies ist in unseren schnelllebigen Zeiten ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.

 

Nicht zuletzt fördert diese Art des Lernens Soft Skills wie Engagement, Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke – Qualitäten, die auch im Berufsalltag eine wesentliche Rolle spielen.

INFO

 

Social Learning bedeutet, unterstützt durch digitale Medien im Austausch mit anderen zu lernen.

3

Social Learning Szenarien im Business Kontext

Beim Social Learning geschieht der Wissenserwerb also durch das gemeinsame Erarbeiten und/oder Teilen von Einsichten und Lösungen in einem digitalen Umfeld. Yammer, Microsoft Teams, Zoom und viele mehr – Tools dafür gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Es ist Aufgabe der Personalabteilungen, L&D Professionals und Führungskräfte, die zum Erreichen des Lernziels am besten geeigneten Tools zu wählen und den organisatorischen Rahmen fürs Social Learning zu definieren.

 

Man kann vereinfacht die folgenden drei Social Learning Szenarien in Unternehmen unterscheiden, für die es unterschiedliche Tools von unterschiedlichen Anbietern zur Auswahl gibt:

Virtuelle Klassenräume

richtig geplant mit Pausen, Kleingruppenräumen und einen Fokus auf Interaktionen können diese formelles Präsenstrainings besonders gut ersetzen

Gruppenchats

bekannt vor allem durch die privaten WhatsApp Gruppen, eignen sich diese insbesondere, um einen schnellen und informellen Informationsaustausch zu ermöglichen

Icon representing Forums

Foren

ermöglichen mir nicht nur, Fragen an Experten zu stellen und Themen mit der Community zu diskutieren, sondern sie sorgen auch dafür, dass Wissen gesammelt und konserviert wird

TIPPS & TRICKS
4

Tipps zum Thema Social Learning

Die folgenden Empfehlungen wollen wir nun allen mitgeben, die ihre Weiterbildungsmaßnahmen in Zeiten von Corona verstärkt digitalisieren müssen und dabei auf Social Learning setzen wollen:

interview
Kein Social Learning ohne Social Collaboration

Sorgt dafür, dass das Lernen durch Interaktion in den Teams geschieht.

Icon representing focus
Mix it, baby

Kombiniert verschiedene Szenarien & Tools, berücksichtigt stationäres sowie mobiles Lernen.

Vermittelt Klickwissen

Erstellt einen Leitfaden, der die technische Bedienung der Social Learning Tools erläutert.

Icon representing breakfast
Culture eats strategy for breakfast

Schafft eine Lernkultur und fungiert als Vorbilder.

Die nächste Ausgabe E-Learning Punk erscheint nächsten Monat wird sich dem Thema „Immersive Learning“ widmen. Bis dahin: Bleibt gesund und Hände waschen nicht vergessen.

VERWANDTE ARTIKEL
Image of a Phone playing imc Podcast E-Learning Inc.

Podcast zum Thema Social Learning

Oliver Lorenz, Senior Strategist Digital Learning bei EY erklärt, wie Social Learning funktioniert. Allen, die momentan zum schnellen Handeln gezwungen sind, liefert er zudem nützliche Quick Tipps.

e-learning punk: mobile learning

Mobile Learning Life-Hacks

Smartphones, Twitter & Co. gehören zu unserem Alltag. Auch Mobile Learning liegt im Trend. Mit unseren Kniffen schafft ihr Lerninhalte, die eure Crowd auch von der Couch aus konsumieren will.

Die Trends der Weiterbildungsrebellion

E-Learning Punk ist eine Artikel- und Talkreihe für alle L&D Pros, die aus der grauen Masse langweiliger Web-based Trainings herausstechen wollen, und die ihre Lerner mit geilem Content begeistern wollen.

Ansprechpartner

Seit 2014 bin ich Teil des Marketing & Communication-Teams bei der imc. Mein Herz schlägt für kreative Kampagnen, spannenden Content und digitale Innovationen. Mein Ziel ist es, das Thema Digitalisierung erlebbar zu machen – verständlich und einfach auf den Punkt. Meine Leidenschaften neben dem Beruf sind gute Bücher und Sport.

 

Über Feedback zur Reihe freue ich mich jederzeit an vanessa.klein@im-c.com.

Photo of Vanessa Klein
Vanessa Klein
Senior Event and Communication Manager