Unser Team in Deutschland freut sich auf Ihren Anruf: + 49 681 94 76 0

  • Global
  • Germany
  • Austria
  • Switzerland
  • Australia
  • Singapore
  • United Kingdom

Ein Leitfaden für die Umsetzung solider Compliance-Learning Maßnahmen in kleinen und mittelständischen Unternehmen

31. August 2015

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) genießen in Deutschland einen exzellenten Ruf. In den letzten Jahrzehnten haben sie sich tapfer und unermüdlich zu den Lieblingen der deutschen Wirtschaft entwickelt und halten diesen Status vollkommen zu Recht: 2014 wurden 4 von 5 Ausbildungsplätzen vom Mittelstand geschaffen und 73 % der Arbeitsplätze befinden sich deutschlandweit in mittelständischen Unternehmen [1]. In Deutschland werden die drei Buchstaben KMU mit Qualität, Verlässlichkeit und dem Mut, Besonderes zu schaffen in Verbindung gebracht. Während die Konkurrenz noch aufwändig den Markt analysiert, hat der Mittelständler seinem Kunden längst ein maßgeschneidertes Angebot vorgelegt und macht sich kurz darauf ans Werk.

"Dass sich meine Mitarbeiter an die Richtlinien halten, ist doch selbstverständlich! Oder etwa nicht??"

Im Hinblick auf ein derzeit immer wichtiger werdendes Thema sind jedoch bei so manchem kleinen und mittelgroßen Betrieb große Missstände festzustellen. Denn nach wie vor verfügt nur ein geringer Teil dieser Unternehmen über ein durchdachtes Konzept zur Umsetzung und Überwachung gesetzlich und unternehmensintern festgeschriebener Regeln und Standards. Ein fataler Fehler in Zeiten, in denen die Anzahl gesetzlicher Normen und Vorschriften stetig zunimmt und es neben dem eigenen nationalen Recht häufig auch die gesetzlichen Bestimmungen ausländischer Partner und Kunden zu beachten gilt. Will ? und muss ? ein KMU also seinen guten Ruf als vorbildliches und verantwortungsbewusstes Unternehmen wahren, so kommt es um das Thema "Compliance" nicht herum und muss mehr leisten, als sich darauf zu verlassen, dass Mitarbeiter intuitiv (ungeschriebene) Gesetze befolgen. Je nach Branche und Unternehmensstruktur kann dabei eine Auseinandersetzung mit ganz verschiedenen Rechtsfeldern und Themenbereichen vonnöten sein, die von Antikorruptionsregelungen und steuerrechtlichen Fragen bis hin zu Fragen der Arbeitssicherheit und Gleichstellung reichen.

Packen wir"s an: KMU erwarten große Compliance-Herausforderungen

Die Tatsache, dass KMU in der Regel nur über recht überschaubare Budgets zur Umsetzung von Compliance-Aktivitäten verfügen, erschwert die ohnehin schon große Herausforderung, ein für das eigene Unternehmen sinnvolles und effizientes Compliance-Konzept aufzusetzen und zeitnah zu implementieren. Bei aller Ressourcenknappheit sieht sich der verantwortliche Compliance-Officer, der dieses wichtige Amt womöglich neben seiner "eigentlichen" Tätigkeit als Ausbilder oder Abteilungsleiter ausübt, in der Regel unter großen Zeitdruck gesetzt. Denn es reicht nicht aus, die Mitarbeiter nur über neue Verordnungen und Richtlinien des Gesetzgebers in Kenntnis zu setzen, sobald "mal Luft ist", sondern es gilt, dass diese die Vorgaben unverzüglich, das heißt so schnell wie möglich, wahrnehmen und rechtssicher umsetzen. Geschieht dies nicht, so drohen unangenehme und nicht selten kostspielige Sanktionen. Oftmals fordert der Gesetzgeber einen verlässlichen Nachweis darüber, dass alle Mitarbeiter eine bestimmte Unterweisung, wie beispielsweise eine ausführliche Schulungsmaßnahme zum Umgang mit Gefahrenstoffen nach neusten Sicherheitsstandards, erhalten und erfolgreich absolviert haben. Doch wer soll den tatsächlichen Lernfortschritt der Teilnehmer überprüfen und die individuellen Leistungs- und Kenntnisstände verwalten? Ganz zu schweigen von der noch viel wesentlicheren Frage, wer im Unternehmen über die Zeit und das Wissen verfügt, um die Lerninhalte zu bündeln, themen- und zielgruppengerecht aufzubereiten und den Lernern bereitzustellen. In den meisten KMU sind die personellen und zeitlichen Ressourcen für diese wichtigen Aufgaben knapp. Außerdem fehlt es in vielen KMU an Erfahrung und Expertise bei der Durchführung größerer, nachweisbarer Weiterbildungsmaßnahmen. Und auch dafür, was den Lernern gefällt und wie diese mit Spaß bei der Sache bleiben, müssen viele KMU erst allmählich ein Gespür entwickeln.

Jetzt wird in die Hände gespuckt: Mit cleveren Lösungen Schritt für Schritt zum passenden Compliance-Learning Konzept

Anhand der oben genannten Herausforderungen dürfte deutlich geworden sein, dass die Einführung durchdachter und effizienter Unterweisungs-, Zertifizierungs- und Reporting-Maßnahmen für Mittelständler und kleine Unternehmen einem Balanceakt gleichkommt. Dennoch besteht für Compliance-Verantwortliche in KMU kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Ganz im Gegenteil. Denn gute Compliance Lösungen für kleine und mittelständische Betriebe sind weder Illusion noch Zukunftsmusik, wenn Compliance-Officer folgende Ratschläge beherzigen:


1. Standard-Compliance-Inhalte sofort nutzen und bereitstellen: Pure Zeitverschwendung wäre es, wenn der Compliance-Officer selbst alle relevanten Trainingsinhalte recherchieren und aufbereiten müsste, da zu den wichtigsten Compliance-Themen wie Kartellrecht, Datenschutz und Antikorruption längst fundierte und ansprechend gestaltete E-Learning-Angebote existieren, die sofort von den Lernern genutzt werden können.

2. Gute Compliance-Konzepte können sich nicht nur die Großen leisten: Dank moderner Cloud-Technologien müssen Unternehmen keine großen Rechnerkapazitäten mehr einkaufen, um Kurse auf einer zentralen Plattform nutzen und verwalten zu können. Bei skalierbaren Modellen fallen nur für die Teilnehmer Kosten an, deren Teilnahme tatsächlich vorgesehen ist. Innovative Learning Management Systeme (LMS) können solche Prozesse einfach unterstützen.

3. Nie den Überblick verlieren: Durch die ausgefeilten Reporting-Mechanismen zum Lernfortschritt der Teilnehmer entlasten leistungsfähige LMS den Compliance-Officer bei lästigen Verwaltungsaufgaben und helfen, die Effektivität einzelner Schulungsmaßnahmen nachzuweisen.
Um den Bedürfnissen kleiner und mittelständischer Unternehmen in Sachen Compliance gerecht zu werden, bietet IMC umfassende zertifizierte Standardlerninhalte zu den wichtigsten Compliance-Themen, deren ansprechende Gestaltung die Motivation der Lerner hoch hält. Die Inhalte werden regelmäßig aktualisiert und lassen sich mit wenig Aufwand an individuelle Unternehmensvorgaben anpassen. Neben den Lerninhalten bietet der Full-Service Anbieter ausgefeilte technische Lösungen zur Verwaltung und Steuerung differenzierter Lernaktivitäten. Durch die Möglichkeit des Einsatzes der Lösungen in der Cloud ergibt sich ein skalierbares Preis- und Nutzungsmodell, das sich je nach Bedarf an die Zahl der Nutzer anpassen lässt. Für ein individuelles Beratungsgespräch stehen die Experten der IMC jederzeit zur Verfügung. Ausführlichere Informationen zum Thema finden Interessierte auf der Website der IMC.

Weblinks:

[1] Deutschland-made-by-Mittelstand [2] Mittelstand-die-Macher: So machen Compliance-Richtlinien in KMU Sinn [3] Springerprofessional: Konfiktstoff für Automobilzulieferer [4] Compliance-Risiken und -Gefahren für KMU


Haben Sie Fragen?